Publikationen von Manfred Julius Müller

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher und Websites zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik.

 

Seine derzeit am häufigtsten aufgerufenen Seiten im Internet:

1 Trügerischer Wirtschaftsboom: Wann zerfällt das Kartenhaus aus Billiggeldschwemme, Nullzinspolitik und Währungsdumping?

2 Profitiert Deutschland von der Zuwanderung?

3 Schluss mit der Exportabhängigkeit!

4 Die 3 großen Nachteile der Globalisierung

5 Der Witz des Jahrhunderts: "Wir müssen Europa besser erklären!"

6 Wie neutral ist "Der Spiegel"?

7 "Wir haben ja fast schon die Vollbeschäftigung wieder erreicht!"

8 "Aber das stimmt doch gar nicht, die Löhne sind doch gestiegen!"

9 "Deutschland profitiert..." Die dreisten Parolen der Demagogen.

10 Globalisierung: "Das kann man bei uns ja nicht mehr produzieren!" Müssen Schuhe, Textilien, Computer, Handys usw. unbedingt in Lohndumpingländern hergestellt werden?

11 Der überforderte Sozialstaat

12 Echte Demokratie oder doch nur Scheindemokratie?

13 Agenda 2010. Damit Arbeit nicht mehr lohnt?!

14 Fake News verbreiten immer nur die anderen!

15 Ist der Kapitalismus reformierbar?

16 Globalisierung: Wie lange hält der Westen noch durch?

17 Wie glaubhaft ist die These vom Fachkräftemangel?

18 Deutschland ist kein Einwanderungsland!

19 Der Propagandaapparat der Globalisierungslobby

20 Protektionismus - das verlogenste Kapitel der Welt!

 

 Impressum

"Fridays for Future?"
Proteste allein retten die Welt nicht, man muss schon konkrete Konzepte vorlegen!

Und belegen können, wo Propaganda und Schönfärbereien zu fatalen Irrlehren und Schlussfolgerungen geführt haben.
Bei dieser Aufarbeitung kann es nicht nur um den Klimawandel gehen! Es liegt so vieles im Argen: Die Massenarbeitslosigkeit, das globale Lohndumping, das Steuerdumping (die Steueroasen), die Exportabhängigkeit. Selbst in Deutschland sanken seit 1980 die realen Nettolöhne und Renten. Und es vervielfachte sich sogar die Zahl der Arbeitslosen und prekär Beschäftigten.

Es ist höchste Zeit zur Umkehr, da haben die Friday-Demonstranten recht!
Denn lange wird der Trick mit der konjunkturbelebenden Billiggeldschwemme nicht mehr funktionieren. Jederzeit kann das Kartenhaus des globalen Finanzkasinos kollabieren und eine Weltwirtschaftskrise auslösen, die dann nicht mehr wie 2008 über die Druckerpresse und eine Nullzinspolitik kaschiert werden kann.

Würde die kapitalfreundliche Dauerpropaganda verstummen und eine sachliche Debatte über die vielen Missstände und Probleme unserer Zeit losgetreten, ließen sich mit nur wenigen, behutsam durchgeführten Veränderungen umwälzende Reformen einleiten (die als Folge auch den Klimawandel stoppen). Dazu wären nicht einmal internationale Abkommen notwendig. Jeder souveräne Staat könnte eigenständig handeln und sich aus der Zwangsjacke der einschnürenden Abhängigkeiten befreien. Daraus entstünde weltweit ein offener Wettbewerb über das beste Staats-, Demokratie- und Wirtschaftsmodell. Alles nachzulesen im neuen Kontrabuch (als leicht verständliche Zusammenfassung):

NEUERSCHEINUNG 2019
Kapitalismus, Zollfreihandel, Globalisierung:
DAS KONTRABUCH
Wie funktioniert die grenzenlose Ausbeutung?
Und was müssten unbestechliche Politiker dagegen tun?
Manfred Julius Müller, 100 Seiten, Format 17x22 cm, 8,90 Euro
Bestellung zum Beispiel über www.amazon.de oder auch über den stationären Buchhandel.

Wann wird das Kontrabuch das politische Denken verändern?
Wann wird die Obrigkeit (das Establishment) ihre Deutungshoheit verlieren?
Schon bald? Oder ist die Zeit noch nicht reif dafür?